Das Massivholzhaussystem setzt auf individuelle Wohnideen. Mit dieser Bauweise erfüllen sich die Erwartungen an Gestaltungsfreiheit, Wohngesundheit, Ökologie und Wirtschaftlichkeit, die Bauherren an ihr Haus stellen. Darüber hinaus verkürzt sich die Bauzeit erheblich. Durch den Einsatz großer raumhoher Elemente in transportierbarer Größe wird viel Zeit und Geld gespart. Bei der raschen Montage schützt das eigene Dach bereits in den ersten Tagen das Gebäude vor Nässe. Des weiteren ist die Bauphysik beim Massivholzhaus einmalig. Der Außenwandaufbau ist so konzipiert, dass die außenseitig aufgebrachte Holzweichfaser als Wärmedämmsystem wirkt. Das Haus ist im Winter wohlig warm und schützt im Sommer zuverlässig vor Überhitzung der Innenräume. Ein weiterer Vorteil liegt in der Beschaffenheit der schlanken hoch wärmegedämmten Außenwand. Gegenüber Bauweise mit Ziegeln oder Beton fallen ca. 12 % mehr Wohnnutzfläche an. Auch in Hinsicht auf den Schall- und Brandschutz braucht das Massivholzhaus mit anderen Bauweisen keinen Vergleich zu scheuen. Alle Normwerte werden hier eingehalten.

 

Entstehung eines Massivholzhauses zurück